Bügerschule - Stadtteilzentrum Nordstadt e.V.
Aktuelles

DI 15.10.2019
19.00 Uhr
Literaturcafè: Edgar Allan Poe

FR 18.10.- SO 20.10.2019
ab 15.00 Uhr
HACKOVER

FR 25.10.2019
20.15 Uhr
Theater Nordstadt: August Wilhelm Iffland – Der Komet.


Zetern statt zaudern! Die Leseerlebnisreihe in der Nordstadt mit Andreas Stichmann und emmapeel
Datum: 11.9.2009
Uhrzeit: 20:00

In Kooperation mit zeter & mordio im September:
Andreas Stichmann und emmapeel

Endlich ist es wieder soweit! zeter & mordio hat die Taktung der Leseerlebnisreihe »zetern statt zaudern« geändert, so kommen wir nun nur noch halbjährlich in den Genuss der qualitativ hochwertigen Literaturreihe. Dafür dann aber gleich wieder mit ganz besonderen Gästen:

Andreas Stichmann, *1983 in Bonn. Studiert seit 2005 am Deutschen Literaturinstitut Leipzig. Kam über das Comiczeichnen zum Schreiben. Längere Aufenthalte in Südafrika und Iran, die auch in seine Erzählungen eingeflossen sind. Im September 2008 erschien der Erzählband »Jackie in Silber«, ausgezeichnet mit dem Clemens Brentano Preis 2009 und mit dem Stipendium des Literarischen Colloqiums Berlin.

»Andreas Stichmann hat nicht einfach ein Buch geschrieben - er hat eine Rakete gebaut!« (Thomas Pletzinger)
Andreas Stichmanns Helden laufen im Scheitern zur Höchstform auf. In seinen Erzählungen trifft der Leser auf einen Blick, der sich abseits der begangenen Wege ganz neu auf die Welt einlässt. Mit allen Folgen.
Andreas Stichmanns Texte sind witzig, ohne mit dem Humor durch die Luft zu wedeln. Sie schimmern an ungewohnten Stellen. Und es finden sich Sätze in ihnen, mit denen man sofort seine Wohnung schmücken möchte.

emmapeel: Im Herbst 2006 kommen Markus, Ralf, Florian und Wolfgang zusammen und entwickeln einen neuen, schrulligen Sound. Aus einer experimentellen Elektronic Band, die verstärkt mit Videosequenzen und Samples gearbeitet hat ensteht emmapeel.
emmapeel lieben analoge Elektrosounds, genauso wie Akustikgitarren, Besenschlagzeug oder krachige Rückkopplungen. In der Besetzung Gesang, Gitarre, Bass und Schlagzeug / Synth / Samples formen die vier Braunschweiger aus diesen, auf den ersten Blick, gegensätzlichen Stilmitteln Songs, die bewusst nichts mit gefälliger Mainstream-Kost zu tun haben. Mutige, sparsame Instrumentierung, mehrstimmiger Gesang und schöne, kraftvolle Melodien im Lo-fi Sound kennzeichnen die Songs.

Wovon singen emmapeel? Von Bungeejumpern, die pures Kerosin im Blut haben und den Menschen, die nur Staub im Universum sind. Elementarteilchenklein. Von Kontrolleuren, die uns kontrollieren und von dem, was du verlierst ... zwischen den Häusern ... und ein anderer aufhebt ... emmapeel erzählen von den kleinen und großen Momenten des Lebens und dem, was davon übrigbleibt ...

emmapeel sind inspiriert von American Folk, britischer Popmusik und deutscher Krautelektronik à la Can oder Console. Nach wie vor sind projizierte Bilder und kurze Filmsequenzen fester Bestandteil des Live-Konzeptes.

Eintritt 5,- € / 4,-€
Kartentelefon: 0511 - 708985


Foto: finn-ole-heinrich

Zetern statt zaudern! Die Leseerlebnisreihe in der Nordstadt mit Andreas Stichmann und emmapeel
Seitenanfang | Impressum | 2011 Nottebrock