Bügerschule - Stadtteilzentrum Nordstadt e.V.
Aktuelles

DI 15.10.2019
19.00 Uhr
Literaturcafè: Edgar Allan Poe

FR 18.10.- SO 20.10.2019
ab 15.00 Uhr
HACKOVER

FR 25.10.2019
20.15 Uhr
Theater Nordstadt: August Wilhelm Iffland – Der Komet.


Pepa Salas Vilar - In der Peripherie eines Traumes- Ausstellungsreihe Junge Kunst aus Hannover
Datum: bis 26.6.2016
Uhrzeit: 15:00-18:00 Uhr

"Wir leben in einer Zeit, die den Eindruck erweckt, daß wir alle verblendet am Laufen sind, desorientiert hinter einem Traum hinterherrennen, der vielleicht nicht einmal unser eigener ist. Einmal angekommen, genießen wir es kaum und sind schon dabei, uns das nächste zu wünschen, unter dem Eindruck, in kontinuierlichem Streß und Unzufriedenheit zu leben.
Mit meiner Arbeit möchte ich dieses Phänomens des Suchens und Findens reflektieren. Wenn wir in der Umgebung eines Traumes wohnen, leben wir somit im Genuß dieses Zustandes der Suche, dieser Pilgerreise und des eigenen Weges an sich selbst.
Also was ist es, wenn nicht das Leben? Eine kontinuierliche Reise zu uns selbst."


Pepa Salas Vilar ist Bildende Künstlerin aus Hannover, geb. 1976 in der Renaissance-Stadt Úbeda, Andalusien (Spanien).
Dort studierte sie 2 Jahre an der Kunstakademie; dann folgte ein Kunststudium an der spanischen Universität Granada, ein Stipendien in Italien an der Universität Bologna (1 Jahr, Erasmus) und in Polen (Techn. Universität Koszalin). Zahlreiche weitere Stipendien, internationale Ausstellungen, Preise für Malerei, Fotografie und Literatur. Nebenbei lernte sie in Bologna japanische Kalligraphie (Shodo) bei Norio Nagayama und erlangte in Úbeda 2010 ein Diplom für Druck und Grafik. Nach ihrer Examensarbeit „fin de carrera“ blieb sie als Doktorandin an der Universität Granada und promovierte dort 2016 bei Prof. Dr. Victor Borrego Nadal zur "doctora en Bellas Artes".
Seit 2012 arbeitet sie in Hannover als freie Künstlerin in ihrem Atelier in der Eisfabrik.

Ausstellung vom 03.06. bis 26.06.2016
unter Anwesenheit der Künstlerin

Öffnungszeiten:
donnerstags und sonntags von 15.00-18.00Uhr
und nach telefonischer Vereinbarung
unter 0511–1690694

Finissage am SO 26.06. von 15.00 bis 18.00 Uhr

Eintritt frei
Seitenanfang | Impressum | 2011 Nottebrock